Kontakt

WIMA Schweiz
info@wima-schweiz.ch

WIMA VV

27. Januar 2018

Vereinsversammlung

Wädenswil

WIMA Skiweekend

2. bis 4. März 2018
Elm

Skiwochenende Elm

Teilnehmerinnen:
Freitag,Samstag, Sonntag; Claudia Fehrer, Lili und Birgit, Astrid und Daggy, Maya und Claudia, Renate, Mägi und Gabi, Doris
Samstag, Sonntag: Margrit, Angela, Dominique, Martha, Nandy, Wytti, Barbara, Silke, Marianne, Claudine, Priska, Sue
Orga: Elsbeth

Liebe Alle

Mein Skiwochenende fing eigentlich schon am Donnerstag-Abend an. Besuch aus Österreich, Lily und Birgit und aus Deutschland, Claudia Fehrer, hatten sich bei mir angemeldet. Kaum war ich von der Arbeit zuhause, trafen die drei WIMA-Frauen bei mir ein. Zimmerbezug und Apéro.. Nachtessen und auch ein bisschen Party bis in die späten Abendstunden.

Am Freitag war das Wetter nicht so „anmächelig“ um Ski zu Fahren. Trotzdem fuhren wir um den Mittag nach Elm um Skier zu Mieten. Lily und Birgit waren mit „hochgeladenen Schlitten“ unterwegs mit allem was Frau halt so braucht. Da das Skihaus immer noch mit einer Schulklasse besetzt war, durften wir uns bei der Bergstation umziehen und unsere Utensilien dort lassen. (Welch ein Glück, man muss doch froh sein, wenn einem jemanden hilft die Gondeln zu laden…Service Public)
Wir machten unsere Skiversuche den ganzen Nachmittag nur am Übungslift. Eigentlich konnten wir wegen Nebel gar nichts sehen, so gab’s zwischendurch auch mal ein Kaffi am Pistärand…zu diesem Thema später.

Fast wäre unser Gepäck (samt Schlitten) wieder ins Tal gefahren…weil das ganze Gepäck der Schulklasse auf unserem gelagert war. Wir konnten es kurzerhand noch verhindern.

Am späteren Nachmittag durften wir unsere Zimmer im Skihaus Schabell beziehen und wurden von Barbara, Hans und Co. freundlichst empfangen.

Bald trafen auch die „Angemeldeten“ für Freitagabend ein; die Stimmung war vorzüglich…bei Apérol Spritz und anderen giftigen Getränken..wurde dann das Lied von Vreni Schneider…äs Kaffi am Pischtärand mit Pfründä im Glarnerland…abgespielt…und es sollte noch mehrere Male gespielt werden. Jede konnte mitsingen und schaukeln. Was für ein Gaudi.

Nach einem feinen Nachtessen wurde von unserer DJ GABY Musik…d.h. Schlager um Schlager aufgelegt. Plötzlich kam die Idee wir könnten noch eine Schlittenfahrt ins Tal unternehmen…hui Ihr glaubt es nicht, aber innerhalb von 10 Minuten waren ALLE Frauen bereit zu Abfahrt….mit gemieteten oder eigenen Schlitten. Herrliche Stimmung, tolle Schlittelbahn…Gabi wollte schnell und Mägi weniger schnell fahren…so hat sich leider Mägi vor lauter Bremsen das Knie verdreht..AUTSCH…mit Tanzen wurde nichts (für Mägi)…aber für uns schon. Es dauerte sehr lange bis sich Alle in ihre Schlafsäcke verkrochen hatten…und die Musik zu Ende ging.
Katerstimmung am Morgen, …..nöööööö……??

Nach einem herrlichen Frühstück und Sonnenschein…begaben sich die Skifahrerinnen auf die Piste…und die Wanderinnen auf eine Wanderung zur Munggäbeiz…!!! Als gegen Mittag der Schnee schon etwas nass und die Beine schwer wurden…gab‘s in der Älplibar einen Apéro…nur Renate wollte nochmals fahren…leider ist sie auf die Schulter gestürzt und hat sich ziemlich wehgetan.

Die restlichen Frauen waren nun auch eingetroffen.

Die Schreibende hatte ein Spiel vorbereitet, musste aber erst die nötigen Vorbereitungen treffen…nämlich eine „Flaschenbobbahn“ aus dem Schnee hervor zaubern. So gegen 16:00 Uhr war das Spiel angesagt..das Flaschenrennen..es wurde eine Richtzeit ausgemacht..und wer am nächsten an die Richtzeit kam…hatte dann gewonnen. Es wurde eifrig gewischt und angespornt. Schlussendlich war Nandy die Siegerin und durfte als Erste einen Preis auslesen.

Beim Eindunkeln hatten wir zum Gedenken und Abschiednehmen für Claudia Filli eine kleine Gedenkfeier vorbereitet. Mit Himmelslaternen begaben wir uns auf den Weg, um etwas entfernt von der Hütte, diese in den Nachthimmel steigen zu lassen. Jede konnte sich dabei ihre eignen Gedanken machen. Es war ein liebliches Bild wie die Laternen zum Himmel stiegen und dann eine nach der anderen im Nebel entschwand..oder irgendwann ausgelöscht ist. Es war ein schöner, besinnlicher und ruhiger Moment.

Dann noch kurz ein Gruppenfoto..aber wo war Maya…sie hatte im Tal „alte“ Freunde und Bekannte getroffen und musste sehen, dass sie die letzte Fahrt auf den Berg noch erwischte. Sie kam mit einem riesigen Alpkäse zurück!

Nachtessen, Rangverkündigung vom Spiel..und wieder Deutsche Schlagerparade bis um ????? und wieder dieses Kafi am Pistärand…..und der Gabalier mit Hirschhorn…und Martha in Radler Hosen…
Irgendwann wollte ich schlafen gehen….und als die „letzte Zigarette“ ertönte dachte ich schon..herrlich, schlafen…aber nein…das war ne Täuschung….

Am Sonntag war das Wetter nicht mehr so skifahrerisch…und so begaben sich die meisten nach dem Frühstück auf den Nachhausweg.

Nein, meine Party war aber noch nicht vorbei. Lily, Birgit und Claudia sind noch eine Nacht bei mir geblieben…also am Sonntagnachmittag nachmals Glühwein..Pflühwein…6…Pflühweins…und Fondue.

Am Montag verabschiedete auch ich meine Gäste.

Es war ein langes, aber schönes Wochenende. Danke für die rege Teilnahme…und auch ganz ganz lieben Dank an Barbara und Hans für die immer wieder tolle Bewirtung.

Ich sag nur; bis zum nächsten Jahr
Alles Liebe
Elsbeth